exhibitions

exhibitions

Rückblick: INNATURA – The dystopian nature of things – Valerio Figuccio – Fotografie, Video

Vernissage: 24. 5. 2019, 19:30 Uhr
Finissage: 7. 6. 2019, 20 Uhr

THE DYSTOPIAN NATURE OF THINGS, eine Einzelausstellung von Valerio Figuccio, präsentiert Fotografien und ein Video, welche während eines Aufenthalts in Australien und Asien entstanden sind. 
Die Arbeit hebt eine subtile Koexistenz heraus, in der das natürliche, pflanzliche oder tierische Element mit einer künstlichen Präsenz verschmilzt. Dadurch wird die klare Erkennung des Subjekts außer Kraft gesetzt und so ein mehrdeutiges visuelles Bild erzeugt. Das Vorhandensein des Künstlichen manifestiert sich darin, dass die Subjekte als eine einzige Präsenz dargestellt werden, ein archäologischer Fund oder ein alter Weiser, der überlebt hat. Die Bilder zeichnen sich somit durch eine unbestimmte Dimension aus, die von einer leichten Ader der Unruhe durchdrungen wird. Tiere, Nahrung, städtische und natürliche Elemente werden Teil eines träumerischen Szenarios.

“Es ist so schön, dass es unecht scheint“, eine häufig verwendete Redewendung um eine Begeisterung auszudrücken, eine Lobpreisung, die aber eine Prämisse voraussetzt: Dem Künstlichen, dem Unechten wird eine gewichtigere ästhetische Qualität zugesprochen. Das Aussprechen dessen, dass etwas so schön sei, dass es unecht scheint, suggeriert fast, dass die Schönheit nicht an die natürliche Evolution einer Form gebunden sei, sondern an eine projizierte Erschaffung, eine ästhetische Idee, welche nach einem Plan entwickelt wurde.  (Ginevra Panzetti)

Valerio Figuccio (Rom, Leipzig) studierte Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und Szenografie an der Accademia di Belle Arti in Rom. Seine Arbeit manifestiert sich hauptsächlich in Form von Fotografien, Videos und Installationen. Sie ergründet Themenfelder wie Erinnerung, Unsicherheit und Isolation und verleiht unbestimmten Vorstellungen Form.
Mit der Arbeit "L'esanime Animato" (Das leblos Lebende) nimmt er als einer der Finalisten des Arte Laguna Prize 2019 an der Ausstellung im Arsenale in Venedig teil.

Weitere Informationen zum Künstler unter: https://www.valeriofiguccio.com

© Valerio Figuccio: The dystopian nature of things














Snapshots zur Ausstellung:









Maikonzert vom Chor uniSono in der Ausstellung














Ganz herzlichen Dank an alle Beteiligte !!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen