exhibitions

exhibitions

Rückblick April-Mai 2016: AUTOKINO - Malerei und Objekt von Alex Belavin

AUTOKINO

Alex Belavin - Malerei, Plastik, Objekt

8. 4. - 8. 5. 2016

Abstract:
Alex Belavins Bilder sind schon aufgrund ihrer knalligen Farben nicht zu übersehen. Entweder treffen leuchtende Farben auf sattes Rot, Grün oder Gelb oder heben sich vor einem dezenten Hintergrund ab. Die Natur bildet hierbei nicht nur den Rahmen sondern häufig das Hauptsujet seiner Malerei. Immer deren Wandel inbegriffen, werden Strukturen sichtbar, die Transformationsprozesse erkennen lassen. Seien es Bäume, welche die Grundlage fossiler Brennstoffe bilden oder amorphe Formen von Wasser als Bedingung jeglichen Lebens. Menschliche Eingriffe in die Natur gehören ebenso dazu. Der Ausstellungstitel „Autokino“ verweist geradezu auf ein imaginiertes Vexierbild, wenn menschliche Mobilität vom Spaß- zum Risikofaktor wird. Doch das kommt bei Belavins Arbeiten im Gegensatz zu den knalligen Farben meist erst auf dem zweiten Blick zum Vorschein.

Alex Belavin studierte in Jekaterinburg und Petersburg Malerei und lebt und arbeitet seit 2007 in Leipzig. 
Weitere Informationen unter: http://www.belavin.de



Foto: Belavin

Die Vernissage wurde von Polina Gorn (Klavier) und Jean-Paul Price (Rezitativ) musikalisch und literarisch mit dadaistisch anmutenden Stücken von Erik Satie umrahmt.
Bereits zur Eröffnung herrschte ein reges Interesse an Belavins Arbeiten:


Weitere Eindrücke können Sie auch folgendem Link entnehmen:


Highlight der Ausstellung war auch das über 15 Meter lange "Autokino": 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen