exhibitions

exhibitions

Next: PILOTENKUECHE – international group exhibition // NISCHEN-KOSMOS – Heidi Baudrich, Markus Färber, Fabrice Luck, Luzia Rux, Mahali Wingender // TRIAL TABLEAU – Malerei, Fotografie und Video von Frank Berendt und Rolf Arnold ...

PILOTENKUECHE – international group exhibition


>> Vernissage: 19. 8. 2021, 19 Uhr
>> Laufzeit: 19. - 29. 8. 2021


NISCHENKOSMOS – Heidi Baudrich, Markus Färber, Fabrice Luck, Luzia Rux, Mahali Wingender


>> Vernissage: 6. 9. 2021, 19 Uhr mit NADA BRAHMA – Constanza Codoceo Muñoz (Tanz) 
     und Sylvia Steinbring (Theremin)
>> Laufzeit: 7. - 12. 9. 2021
>> open: täglich 16 - 19 Uhr mit Künstler*innenführungen
>> Finissage: 12. 9. 2021, 17 Uhr

Unter dem Titel NISCHENKOSMOS werden Malerei, Grafik, Rauminstallation, Objektkunst und VR junger Künstlerinnen und Künstler gezeigt, die sich in ganz unterschiedlichen Ansätzen mit Fragen des Wohnens und Arbeitens sowie den veränderten Lebensverhältnisse im Zuge der Digitalisierung, Globalisierung und letztendlich auch der Pandemie auseinandersetzen. 

Theremin von Sylvia Steinbring (DE) und Tanz von Constanza Codoceo Muñoz (CHL) greifen unter dem Thema NADA BRAHMA den Titel der Ausstellung NISCHENKOSMOS auf. 
Die Vernissage ist gleichzeitig die Eröffnung des Industrie/Kultur/Festivals#6 vom Industriekultur Leipzig e.V.
Weitere Informationen dazu unter: https://www.industriekulturtag-leipzig.de


Heidi Baudrich: Verdeutlicher I, 2017


TRIAL TABLEAU – Malerei, Fotografie und Video von Frank Berendt und Rolf Arnold


>> Vernissage: 23. 9. 2021, 19 Uhr
>> Laufzeit: 24. 9. - 10. 10. 2021

Das Ausstellungsprojekt „ TRIAL TABLEAU“ ist eine Arbeit der Leipziger Künstler Frank Berendt (Malerei/Video) und Rolf Arnold (Fotografie/Video). Dabei handelt es sich um ein konventionelles Ausstellungskonzept, in dem zwei Videoarbeiten innerhalb eines umschließenden Bildrepräsentationsraums (Malerei/Fotografie) fungieren. Ihre figürlichen Vorstellungsbilder stehen als konkrete Erscheinung für ein Allgemeines, als Einzelnes für das Viele. Diese Bildwelten haben in ihrer Sinnlichkeit oft den Charakter des Kontemplativen, sie sind Inseln der Fokussierung inmitten einer Szenerie von Überlagerungen. Das Ausstellungsprojekt ist vom 24.09.2021 bis 10.10. 2021 in der Alten Handelsschule Leipzig im Großen Ausstellungsraum zu sehen.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Eröffnung ist am 23.09.2021,19 Uhr.

3 Figuren/ Frank Berendt / Oel auf Leinwand

Präparat1/ Rolf Arnold / Fotografie



HIN & WEG – Malerei, Zeichnung, Installation von
 Peter Busch, Carmen Deininger, Elena Engels, Steffen Griebsch, Niels Hanisch, Sebastian Harbort, Manja Kölpin, Wiebke Liebetrau, Konrad Masiero, Markus Petersen, Sandbichler, Kathleen Schletz

>> Vernissage: 5. 11. 2021, 19 Uhr
>> Laufzeit: 5. 11. - 21. 11. 2021



G 11 - Malerei, Grafik, Objekt von Lexander Prokogh, Lena Inosemzew, Nadja Generosow


>> Vernissage: 26. 11. 2021, 19 Uhr
>> Laufzeit: 26. 11. - 12. 12. 2021


Rückblick: SURFACED - HUMAN BEING - Günter Richter // Esperanza Vazquez

SURFACED – HUMAN BEING

Günter Richter // Esperanza Vazquez


Seien Sie herzlich eingeladen zur Finissage am kommenden Freitag, den 23. 7. 2021 von 16 bis 19 Uhr. 
Es besteht die Möglichkeit, u.a. mit den Künstler*innen ins Gespräch zu kommen und an Führungen durch die Ausstellung teilzunehmen.

>> Vernissage:     15. 7. 2021, 19 Uhr
                             21 Uhr Konzert mit der Violinistin Izabela Kałduńska
                             "The New Solarism"
>> Lesung:           16. 7. 2021, 20 Uhr mit Henner Kotte aus: 
                              "Die dreizehn Leben des Richard Rohde"
>> Laufzeit:          15. 7. - 23. 7. 2021
>> Finissage:        23. 7. 2021, 16 - 19 Uhr

17 Jahre nach dem Verschwinden eines 100 qm großen Wandbildes wird dessen wechselvolle Geschichte reflektiert. Unter dem Thema "Jugend" schuf der Leipziger Maler Günter Richter 1975 ein Werk ohne jegliche DDR-Emblematik an der ehemaligen Alfred-Schmidt-Sas-Oberschule in Leipzig Kleinzschocher. Umso erfreulicher ist nun dessen Entdeckung und erste Präsentation ausgewählter Bestandteile. 
Die um drei Generationen jüngere Künstlerin Esperanza Vazquez aus Durango (Mexiko) greift in ihrer Malerei hingegen die Sorgen der heutigen Jugend über den zunehmenden Raubbau an der Natur auf. Durch die inhaltliche Fokussierung treffen sich zwei völlig unterschiedliche Werke in Zeit und Raum und fordern zur Auseinandersetzung über den Umgang mit Kultur und Natur heraus.


Günter Richter: Wandbild (Ausschnitt), Industrie-Emaille
880 x 1130 cm, 1973-75


EsperanzaVazquez: Aguanaval
Acryl auf Lw., 100 x 80 cm


The New Solarism


Ausstellungsansichten:




Günter Richter und Esperanza Vazquez zur Vernissage

Izabela Kałduńska im Konzert



Henner Kotte zur Lesung

Bilder von Daniel Venegas sind zeitgleich in der Wildkammer zu entdecken !